Vom Krankenhaus zum Wohnraum

Im beliebten Nordend, zwischen Nibelungenallee und Nordendstraße, zwischen Richard-Wagner-Straße und Brahmsstraße, wird ab Januar 2018 das Gebäude des St. Marienkrankenhaus abgebrochen.

An Stelle des Krankenhauses wird bis 2021 ein Wohnquartier mit insgesamt circa 230 Wohnungen entstehen – verteilt auf insgesamt 9 Gebäude:

  • Ein Gebäudekomplex entlang der Brahmsstraße/Nordendstraße mit Wiederaufbau der gründerzeitlichen Fassade
  • Moderne Neubauten an der Nordendstraße, an der Weberstraße und im innenliegenden Hof
  • Das revitalisierte Gebäude (ehemaliges Schwesternwohnheim) in der Richard-Wagner-Straße, Ecke Weberstraße

Außerdem entstehen zwei Kindertagesstätten auf dem Areal, die Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von einem Jahr bis zum Schuleintritt bieten.

Der Name des neu entstehenden Wohnquartiers lautet ganz einfach “Marie”. Wer sich für den Erwerb einer Eigentumswohnung interessiert, findet hier weitere Informationen und die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme: Marie Frankfurt.

Der Bauherr: Instone Real Estate

Als einer der führenden Wohnentwickler in Deutschland hat Instone Real Estate bereits viele Wohnquartiere bundesweit geschaffen und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz in der Planung und Umsetzung von Bauprojekten wie am sogenannten „Nordendplatz“. Bis Sommer 2017 war der Bauherr unter dem Namen formart mit der Planung des Projekts befasst. Seit Mitte Juni agiert formart gemeinsam mit der GRK-Holding unter der neuen Dachmarke Instone Real Estate.

Menü