Beginn der Abbrucharbeiten in der Brahmsstraße

Der Abriss des ehemaligen St. Marienkrankenhauses schreitet gut voran: Die Arbeiten werden sich in der kommenden Woche vom Nordendplatz in Richtung Brahmsstraße verlagern.

Konkret bedeutet das: Der Abriss wird ab dem 16.04.2018 im Süden der Brahmsstraße starten und dann Richtung Norden fortgesetzt. Die Gebäude werden dabei mit Abbruchbaggern vom Innenhof nach außen abgetragen.

Lärmschutzmaßnahme
Zum Schutz der Anwohner vor dem Baustellenlärm in diesem Bereich wurden erste Container für eine Lärmschutzwand in dieser Woche geliefert und aufgestellt. Die aktuell noch sichtbaren Lücken zwischen den einzelnen Containerblöcken werden ab nächsten Dienstag, 17.04.2018, mit je einem Gerüst geschlossen, um für einen bestmöglichen Schutz der Anwohner zu sorgen.

Maßnahmen gegen Staub und Schmutz
Wie in anderen Abbruchbereichen auf der Baustelle, wird auch in der Brahmsstraße eine große Prallmatte zum Einsatz kommen. Mithilfe eines Autokrans wird sie direkt vor die Abbruchstelle gehängt. Zudem werden konstant zwei Wasserwerfer im Einsatz sein, welche die Abbruchstelle befeuchten und so Staubbildung von vornherein entgegenwirken.

Abbau des Kapellentürmchens
Am Donnerstag, 19.04.2018, wird das Türmchen auf dem Gebäudeflügel in der Brahmsstraße fachgerecht abgebaut. Die Glocken der ehemaligen Kapelle werden der Stiftung Katharina Kaspar zurückgegeben. Nach aktueller Planung soll das Türmchen originalgetreu nachgebaut und  in die Fassade des Neubaus integriert werden.

Menü